Ages Wunschliste

Aus TiGen Wiki
Version vom 3. Oktober 2014, 22:11 Uhr von ChrisR (Diskussion | Beiträge) (Historie der Erfahrungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Text für v2.0 im Aufbau.

Ages! Test und Erfahrungen

Ich habe seit 2001 verschiedene Computer-Genealogie-Programme zur Ahnenforschung getestet und benutzt: PAF, GENprofi Stammbaum, Ages, Ahnenblatt, WinAhnen, GRAMPS, Ahnenforscher.ch, Gedcom Service Programme, Family Three Maker 2010.

Am 23.09.2006 habe ich mich nach eingehendem Softwaretest und Vergleich der damaligen Familienforschungs-Programme zu einer Registrierung von Ages! (damals Version 1.40) entschieden, da für mich das geeigneste Programm. Siehe auch Argumentation hier: ahnenblattportal.de/forum und Dokumentation auf genealogy.net/wiki: Ages sowie wiki.genealogy.net: Testkriterien Software

Die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Ages im Vergleich zu anderer Software (insbesondere die kostenlosen Alternativen Ahnenblatt und Gramps):

  • GEDCOM (WP): Kompatibilität. Mehr oder weniger jede Genealogiesoftware kann GEDCOM-Import und Export, aber wenige erreichen einen derart guten Support des vollen Leistungsumfangs; siehe auch GEDCOM-L.
  • Abspeicherung im GEDCOM-Format: dies garantiert, dass möglichst wenig Daten bei einem Import in ein anderes Programm verloren gehen, bzw. die empfohlene Sicherung im einzigen kompatiblen Genealogie-Format automatisch und immer aktuell vorhanden ist. Wird von anderer Software kaum so gelöst.
  • Vollständige Quellenverwaltung insbesondere um wissenschaftlichen Ansprüchen zu genügen. Wird leider von einigen Programmen vernachlässigt oder gar nicht unterstützt.
  • Recht einfache und übersichtliche Benutzeroberfläche die sich bei den wichtigsten Eingabefeldern anpassen lässt. Dies ist subjektiv und ein Vergleich mit anderer Software individuell verschieden.
  • Editieren/Eingabe von Personen in den Ausgaben (Listen und Diagramme/Tafeln) möglich. Nur wenige andere Software ermöglicht dies.
  • Ausgaben (Listen und Diagramme/Tafeln) können per Rechenfelder (Excel-Formeln) und Layouts weitgehend personalisiert werden. Mit diesen Möglichkeiten bei keiner anderen Software gesehen.
  • Seit 2.0 ist der Implex (Ahnenschwund) steuerbar und 3 Optionen verfügbar: Verbinden, Abschneiden, Fortsetzen (Kopieren). Bisher bei keiner anderen Software gesehen.
  • Die Ortsverwaltung ermöglicht eine flexible zentralisierte Pflege mit Vermeidung von Mehrfachnutzungen. Die Koordinateneingabe und Anzeige wird seit 2.0 durch Google Maps unterstützt. Außerdem ist ein Export der Koordinaten nach KML (Google Earth, u.a.) möglich. Ortsverwaltung wird nicht immer von anderer Software unterstützt.
  • Die Datumsfelder ermöglichen es "unscharfe Zeitangaben" zu machen (von.. bis ..., um ..., vor ..., usw.). Ist leider nicht in jeder Software möglich.
  • Grundlegendes für eine professionelle Forschung: kaum Limits bei Personen, Kinder, Ehe(n), Ereignissen; Arbeit mit zehntausenden Personen möglich; Mehrere Berufe und Ehrenämter mit Zeit- und Orts-, Quellenangaben; Adressfeld (Postanschrift) mit E-Mail, Telefon; Eingabe der Probandennummer und Berechnung der Kekulé-Nummern; PDF-, SVG- und EMF-Export;
  • Optimiert auf moderne Windows-Systeme (Windows 7).

Historie der Erfahrungen

  • Ankündigungen seit Anfang 2007 auf neue Ages-Versionen, erweckten in einigen Punkten große Hoffnung auf bessere Möglichkeiten und Zusatzfunktionalitäten. Meine Anfragen an den Support 2007 (besonders bezüglich Ahnenimplex), blieben zunächst unbeantwortet und bis zu v2 großteils unberücksichtigt.
  • Die im März 2008 herausgegebene Version 1.5 ging auch kaum auf unten angeführte, mir wichtige Punkte, ein. Trotzdem bevorzugte ich wegen GEDCOM-Kompatibilität, Rechenfelder/Ausgaben, Quellenverwaltung und anderer Vorteile immer noch eindeutig die Pflege und Eingabe mit Ages. Zur Ausgabe bzw. Export/Datenaufbereitung brauche ich aus unten angeführten Gründen bei meiner Datenbank öfters andere Software (z.B. Ahnenblatt, Gedcom Service Programme). Insbesondere auch da ich häufig Stammtafeln (d.h. namensbezogene Ausgaben) benötige.
  • Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, war die Eröffnung eines Forums Anfang Oktober 2008: http://www.daubnet.com/de/board/viewforum.php?f=2 - zu meiner Freude wurde der Ahnenimplex sehr ausführlich diskutiert und der Autor wollte in künftigen Versionen mehr Steuerungsmöglichkeiten bieten.
  • Im Februar 2009 begann die Diskussion zu sinnvollen neuen Features in der der Programm-Autor äußerst interessante Angaben zu den Planungen macht und besonders bezüglich benutzerdefinierte Rechenfelder ungeahnte Möglichkeiten von Ages aufzeigt: http://www.daubnet.com/de/board/viewtopic.php?f=9&t=136 . Außerdem sollen wichtige Ergebnisse der GEDCOM-L (Mailingliste des CompGen-Vereins mit über 20 Programmautoren) einfließen, die den Datenaustausch zumindest zwischen deutschen Genealogie-Programmen deutlich verbessern will. Alle Hoffnung liegt nun in der nächste Ages Version (v2).
  • Im Feb 2012 wurde ich von Herrn Daub als Alphatester eingeladen, was ich gerne angenommen habe. Bis in den Mai 2013 habe ich Dutzende Fehler, Bugs und Verbesserungsvorschläge andiskutiert und protokolliert. Markante Wunschfunktionen (Implexsteuerungen, GEDCOM-Tags CHAN & REF, Diagramm-Linienführungsteuerung, längere Rechenformeln, Rechenfelder zur Formatierung, CSS-Diagrammformatierung, Unicode UTF-8, Ausgabe im Vektorformat SVG, IPTC/Metadaten, KML/KMZ-Dateien, usw) wurden implementiert, andere nicht oder nur teilweise. Insgesamt ein sehr interessanter Vorgang, welcher für die Software spricht.
  • Seit Erscheinen von v2 am 30. Mai 2012 sind bis Juni 2013 bereits 4 Updates (v2.01-2.04) erschienen. Eine deutliche Besserung gegenüber der Situation vorher.
  • Bis September 2014 gab es keine Updates mehr und Herr Daub (jcd) war seit 12. Mär 2014 nur im August im Forum aktiv, da andere Projekte prioritär sind. Herr Daub versichert aber eine Weiterentwicklung und zeigt erste Screenshots der v2.10.

Wunschliste

Angaben bezogen auf v2.0x und zumeist in der Reihenfolge der eingeschätzten Wichtigkeit. Pflege vor allem auch, um ev. testen zu können, was andere Software bezogen auf diese Punkte leistet.

Most Wanted Eingabe (GEDCOM-Edit)

GEDCOM-Kompatibilität

  • GEDCOM-L: weiterhin aktive zeitnahe Unterstützung von Vereinbarungen

Ergonomie / GUI

Wanted Ausgabe (GEDCOM-Output)

Fixes

Features Diagramme/Listen

  • Bei Diagrammen erweiterte Möglichkeiten Linienführung zu steuern z.B. Option Anzeige mit oder ohne Ehepartner (ähnlich wie in GENprofi-Stammbaum 2.x). Interessant wäre auch die Möglichkeit "Muttertafel", bei der nur die Kinder der weiblichen Nachkommen angezeigt werden. Siehe auch Rechenfelder Formatierung/Steuerung und Auflistung Einsatzmöglichkeiten. Für die DNA-Forschung wären in Zukunft neben allen Nachfahren (Erbweg autosomale DNA) und nur männliche Nachfahren (Y-DNA-Erbweg) auch folgende Muster interessant: nur Kinder der Frauen (mtDNA-Erbweg), alle Kinder außer den Söhnen der Männer (X-DNA-Erbweg). Die gleichen Muster sollten auch umgekehrt bei den Vorfahren anwendbar sein.
  • "ein/ausblenden" an "Knotenpunkten" im Diagramm (Heirat, Kinder) um gewisse Linien interaktiv zu entfernen (wie in GENprofi-Stammbaum 2.x)
  • Möglichkeit bei den Listen die Vorfahren-Stammblätter (inkl. aller Quellenangaben) nach Kekulé-Nr. sortiert auszugeben, bzw. sonstige Möglichkeiten um die Listen zu formatieren (ZU TESTEN in v2.0)
  • Möglichkeit bei den Listen Option Anzeige mit oder ohne Ehepartner und Sortierung nach Saragossa/d'Aboville-Nummer (ZU TESTEN in v2.0)

Features Rechenfelder

Kompatibilität

Diverses

  • Diagramm "Sanduhr" um ab einem "Heiratspunkt" alle Vorfahren und Nachfahren zu haben (ähnlich Vor- und Nachfahren...)
  • Duplikate: bessere Steuerung und Ausblendung kontrollierter Dubletten-Datensätze
  • Datumsformate ohne Trennzeichen (z.B. "20080228") oder mit Leerzeichen als Trenner (z.B. "28. Februar 2008")
  • Möglichkeit die chronologische Reihung bei mehreren Ehepartnern besser zu fixieren, wenn keine Hochzeitsdaten bekannt sind + Ausgabemöglichkeit von den üblichen römischen Ziffern in Diagrammen/Listen vor dem jeweiligen Ehepartner: I., II., III. (ev. nicht GEDCOM-konform möglich?)
  • regelmäßigerer Update-Plan, d.h. z.B. jedes Jahr zwei Updates, auch wenn es Minor-Updates sind und ev. alle 2-3 Jahre ein Major-Update (inkl. Beta-Phase mit Hardcore-Nutzern von 3-9 Monaten)

Nice to Have

Ergonomie

Features

  • Diagramm "Stammbaum" bei dem die väterliche Vorfahrenlinie mit der jeweiligen Familie (Ehefrau, Kinder) dargestellt wird (ähnlich klassische grafische Stammbäume). Interessant wäre auch ein "Mutterbaum", der die mütterliche Vorfahrenlinie mit Familien darstellt. Diese Tafeln werden besonders im Hinblick auf genetische Genealogie (Y-DNA, mtDNA) immer interessanter.
  • Zusätzliche Nachfahren-Nummerierung fortlaufend ev. mit Generationsangabe und Indikation der Eltern: z.B. III-69 (32, 47); bei Stammtafeln bzw. Listen nur Indikation des Vaters: III-69 (32). Noch besser bei Listen die Indikation der Eltern am Beginn der Kinder: "Kinder von II-32 (Name) und II-47 (Name)"
  • Bei Diagrammen Vorfahren Anzeige "Geschwister der Vorfahren" über mehrere Generationen zu steuern
  • Bei Diagramm Nachfahren Möglichkeit Positionierung der Ehepartner zu beeinflussen: statt horizontal daneben auch vertikal darunter
  • Suchen "Gemeinsame/r Vorfahr/en" (wie in Ahnenblatt 2 ev. mit Diagramm der Linien zu dem Vorfahr/en) auch Verwandschaftsdiagramm (kürzeste Verbindung)
  • Diagramm "Großeltern und Enkel", d.h. Diagramm ausgehend von einer Partnerschaft (ev. auch mit weiteren Partnerschaften)
  • zusätzliche Diagramm-Typen (Kreis, Tabellensystem um möglichst viele Infos pro Fläche unterzubringen)
  • Bei Diagrammen allgemeine Option "alle Datums auf Jahr abkürzen" + "alle Felder bis zum ersten Beistrich abkürzen"
  • Löschen & Exportieren eines kompletten Teilbaums
  • In Vorfahrenliste Möglichkeit "Liste aller Kinder" und ev. deren Ehepartner
  • Informationen zu Bildern/Medien editieren/hinterlegen (IPTC/Metadaten)
  • Bild-Ausgabe steuerbar: Normal, Graustufen, Sepia
  • Ortsfamilienbuch über mehrere (Unter-)Orte
  • Namens-Varianten auch bei Orten
  • Fix einstellbare Saragossa/d'Aboville-Nr. 1, um Ausschnitte der Nachfahren & Stammtafel darstellen zu können (ähnlich wie bei Ahnenforscher 2000, kann per Rechenfelder teilweise gelöst werden).
  • Bei Diagrammen zusätzlich zu "Vorname(n) - abgekürzt" auch "Ortsname(n) - abgekürzt" bis zum ersten Beistrich, "Beruf - abgekürzt" bis zum ersten Beistrich (ist manuell per Rechenfelder möglich).
  • Export KML/KMZ-Dateien (Google Earth/Maps) Steuerung (Export nur bestimmte Orte: Geburt, Heirat, Familienname, usw. / Filter).
  • Option Medien umzubenennen oder besser noch eine "Massen-Umbenenn-Maske"
  • Steigerung Kompatibilität zu wichtiger Software außerhalb der GEDCOM-L Initiative: Gramps, PhpGedView, Family Tree Maker, Legacy, RootsMagic

Bugs / Fixes

Future

  • Neben GEDCOM-L Beteiligung und Unterstützung für Standardisierungen (FHISO, GEDCOM X) und andere neue offene Speicherformate wie Gramps XML.
  • Integration andere Internet-Kartensysteme (GPS-POS-Systeme, z.B. OpenStreetMap)
  • Integration Felder für Haplogruppen Y-Chromosom (Y-DNA) und mitochondriale DNA (mtDNA), sowie weitere DNA-Informationen (X-Chromosom, Autosomen, Y-STR-Marker)
  • Vorsorge/Regelung von Daubnet falls Ages! nicht mehr weiterentwickelt wird/werden kann (Delphi-Codebase-Backups bei fähigem Partner-Software-Haus oder Ähnliches).
  • nicht personenbezogene Ereignisse (z.B. Firmengründungen, hochrangige Treffen, usw.) eigenständig eingeben (nicht pro Person als Ereignis) und die anwesenden Personen verknüpfen (ev. mit Funktionsbeschreibung).

Seit v2.0 hinzugekommen und in der aktuellen Version möglich

Alle zu checken/testen:

Seit v1.40 hinzugekommen und in der aktuellen Version möglich

  • Bei Diagrammen Eingrenzen der Generationen von der Bezugsperson ausgehend
  • Bei Diagrammen zusätzlich zu "Vorname(n) - abgekürzt" auch "Datums - abgekürzt" auf Jahr: über benutzerdefinierte Rechenfelder
  • Eingabe der Orts-Koordinaten mit Kommastellen (dezimal): Eingabe mit Komma im ersten Feld und Umrechnung mit Tab-Taste
  • Funktion "Vorfahren/Nachfahren löschen" (ähnlich Ahnenblatt 2) um "Teilbäume" des Datenbestandes sauber zu löschen: Bearbeiten -> Person(en) löschen, Ausgangsperson anwählen, Markieren->Vorfahren etc.
  • Kennzeichnung von Ausgaben ohne Quellen in den Diagrammen (per Rechenfeld lösbar)
  • v 1.52: Fix einstellbare Kekulé-Nr. 1 (ähnlich wie bei Winahnen & Ahnenforscher 2000), um Ausschnitte der Vorfahren darstellen zu können. Geht über den Umweg die Kekulé-Nr. der Startperson manuell zu ändern.

Lösung von ursprünglichen Wünschen anderweitig

  • Ages-Diagrammausgabe mit Fotos nach PDF lassen sich mit Inkscape 0.48.2 öffnen und bearbeiten (Schriften leider limitiert). Corel Draw X5 hat weiterhin Probleme beim öffnen der Ages-PDFs (Fotos werden verzerrt)

Vergleich mit anderer Genealogie-Software

Siehe besonders auch Ausgabeunterschiede hier: Nachfahren-Stammtafel Darstellung Ehepartner

Ahnenblatt 2.x

Freie Software. Keine vollständige Quellenverwaltung und Abspeicherung in proprietärem AHN-File-Format. Gute Ausgabeoptionen.

  • Nachfahrentafel auf Linien gleichen Namens bzw. männlich einschränkbar
  • Vorfahrentafel: Implex wird nicht verbunden, stattdessen x-fache Darstellung/en mit Nummernhinweis abgeschlossen.

GENprofi - Stammbaum 2 bis 3

Das vor Ages! verwendete Programm. Abspeicherung in proprietärem GP4-Datenformat (& .gdf). In v2.x leider schlechte GEDCOM/PGV-Kompatibilität (Medienverknüpfungen, Quellen) und Stabilitätsprobleme. Gewöhnungsbedürftige Oberfläche.

  • In Tafeln (Stammbaumgraphiken) können Linien (Ahnen: Eltern, Nachfahren: Kinder/Ehepartner) interaktiv ein-ausgeblendet werden
  • Optionen Graphik recht ansprechend: Linientyp Bézier, Rahmentypen - leider keine Feineinstellungen/Abstände, Rahmen auf Geschlecht und Füllung auf Religion fixiert
  • Testversion 3.2.4 kann SVG (freie Vektografik) exportieren

Gramps 2.x bis 3.x

Auf versch. Systemen lauffähig. Abspeicherung in eigenem Datenbank-Format (Gramps XML). Vor allem für Linux; bei Windows exotische Runtimes-Abhängigkeit (Alternative ist Portable-Version). Oberfläche manchmal hakelig. Gute GEDCOM-Unterstützung. Wenig WYSIWYG und Styling bei Ausgaben, dafür viele Optionen.

WinAhnen

Baut auf Datenbanklogiken auf. Abspeicherung in eigenem Datenbank-Format.

  • gute Filtermechanismen
  • Nützliche Darstellungen (Ahnentafel, Stammbaum): Implex wird kenntlich gemacht (per Schraffur - nicht verknüpft/fortgeführt); Geschwister können angezeigt werden. Leider geringe grafische Einflussmöglichkeiten und kaum Gestaltung der Textausgabe.

Ahnenforscher.ch

Noch zu beschreiben

PAF

Noch zu beschreiben

Family Tree Maker 2010 & 2011

Angetestet. Derzeit nur in EN? Quellenverwaltung und Ausgabeoptionen mittlerweile recht reichhaltig, aber sehr auf Online-Optionen fokusiert.